Jahresrückblick 2021

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Normalerweise ist dies ohnehin eine Zeit, in der man viel sinniert und darüber nachdenkt, was alles passiert ist, was besser wäre und wie man dies umsetzen könnte. Man setzt sich mitunter Ziele oder plant Dinge, die man unbedingt machen möchte. Man denkt an Familienmitglieder oder Freunde, die man liebt, mit denen man besser auskommen könnte oder überlegt, sie gänzlich aus dem Leben zu streichen, was man dann doch nicht tut, weil man sich irgendwie doch versteht und den anderen missen würde...

 

Doch auch das Jahr 2021 ist geprägt von Corona und seinen Maßnahmen, die alle üblichen Themen mit ihrer Präsenz verdüstern. Viele Menschen haben nach wie vor Angst, werden unter Druck gesetzt, wissen nicht, wie es weitergehen soll. Wichtig ist, dass man, egal wie man zu diesem Thema steht, nicht dazu beiträgt, unsere Gesellschaft weiter zu spalten. Jeder hat seine Meinung und seine Erfahrung, was auch gut ist. Mein Appell an alle ist: Höre andere Perspektiven an und lasse sie zu. Besinne dich darauf, dass wir alle nur Menschen sind, die für sich und ihre Lieben nur das beste wollen! Es ist wichtiger denn je geworden, zusammen zu halten.

 

Und nun möchte ich einen Schwenk machen. Ich möchte weg von den drohenden Corona-Nachrichten und zu schönen Dingen wechseln! So frage ich dich: Was ist dir in diesem Jahr Gutes widerfahren? Gibt es etwas, dass du erlebt oder ausprobiert hast, obwohl du dich nie dazu bereit gefühlt oder nie an sowas gedacht hättest?

 

Ich habe mir diese Fragen natürlich selbst auch gestellt. Neben vielen schlechten Erlebnissen, gab es tatsächlich auch zahlreiche interessante, erfreuliche und positive Erfahrungen, die ich im Jahr 2021 gesammelt habe. Folglich meiner Entscheidung mich voll selbstständig zu machen, ging mein Weg in völlig verschiedene Richtungen. So habe ich unzählige Weiterbildungen durchlaufen, habe meine Berufung fürs Mentaltraining und Coaching entdeckt. Ich habe bedürftige Seniorinnen und Senioren kennen gelernt und mit ihnen wertvolle Stunden verbracht bzw. ist das weiterhin Teil meiner Aufgaben. Ich habe mit der Reitpädagogik begonnen und mit einer Menge aufgeweckter, neugieriger und liebenswürdiger Kinder Freundschaft geschlossen. Ich durfte mit vielen unterschiedlichen Pferden und Ponys arbeiten. Ich habe die Beziehung zu meiner Familie vertiefen können und sie auch wesentlich öfters besucht als die Jahre zuvor. Mein Lebensgefährte Mike und ich haben uns verlobt und werden nächstes Jahr heiraten. Ich durfte viel mehr Zeit mit meinen Hunden verbringen, etc. Wow, die Liste hört gar nicht mehr auf!

 

Ich könnte noch so viele Beispiele geben, warum dieses Jahr trotz aller negativen Erfahrungen, so bereichernd für mich war!

Und das zaubert mir ein wohliges Gefühl in meinen Bauch und ein Lächeln auf meine Lippen. Denn wenn man an schöne Dinge denkt, kann man gar nicht schlecht drauf sein! Ich hoffe, du findest auch einen tröstenden Gedanken, der dich aus diesem Jahr begleitet und Basis für den Start eines völlig neuen Jahrs sein wird!

 

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute, Gesundheit, viel Erfolg und positive Gedanken!